Gratulation! Bundesverdienstorden für Dr. Gudrun Rojas

von Dr. Grit Hantzsche

Ehrung in Potsdam: v.l. Dr. Gudrun Rojas, Dr. Dietmar Woidke, Prof. Dr. Hans Bertram (Bildquelle: Land Brandenburg)

Während einer Feierstunde am 6. April 2018 in der Potsdamer Staatskanzlei überreichte Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke an die Zahnärztin Dr. Gudrun Rojas und den Soziologen Prof. Dr. Hans Bertram den vom Bundespräsidenten Frank-Walther Steinmeier verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwesenheit der Gesundheits- und Familienministerin Diana Golze war Ausdruck für die hohe Wertschätzung die Frau Dr. Rojas und Prof. Dr. Bertram im Land Brandenburg und in der Landesregierung genießen.

Frau Rojas wurde „für ihr bedeutendes ehrenamtliches Engagement bei der flächendeckenden zahnärztlichen gruppenprophylaktischen Betreuung von Kindern und Jugendlichen und ihre Mitarbeit in zahlreichen Gremien ausgezeichnet“, hieß es in der Laudatio.

Die Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes in Brandenburg an der Havel ist weit über die Grenzen des Bundeslandes durch zahlreiche Publikationen und Vorträge bekannt. Im Brandenburger Gesundheitszieleprozess zur Kindergesundheit „Bündnis Gesund Aufwachsen“ hat Frau Rojas das Thema Mundgesundheit als integralen Bestandteil der Kindergesundheit verankert. Dass die Bewerbung „Gemeinsam für gesunde Kinderzähne im Land Brandenburg“ im letzten Jahr mit einem Präventionspreis der Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland ausgezeichnet wurde, ist ein Beispiel für ihr 25-jähriges Engagement, die Brandenburger Gruppenprophylaxe auch fachübergreifend auszurichten. Darüber hinaus stellt Frau Rojas ihr Wissen als Fachzahnärztin für Kinderstomatologie und für Öffentliches Gesundheitswesen in verschiedenen Gremien zur Verfügung, wie z. B. als Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Informationsstelle für Kariesprophylaxe.

Der Vorstand des BZÖG freut sich außerordentlich, dass mit dieser hohen Auszeichnung eine Kollegin geehrt wird, die auch im Bundesvorstand über lange Jahre aktiv war und bleibende Spuren hinterlassen hat. Stets hat sie sich für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes eingesetzt. Nachdem Gudrun Rojas 1991 die Landesstelle Brandenburg aufbaute und die Leitung übernommen hatte, wechselte sie schon ein Jahr später in die Bundesebene und wurde Beisitzerin im Vorstand des BZÖG und 1994 Mitglied im Zeitungsbeirat. In den Jahren 1998 bis 2004 führte sie als 2. Vorsitzende engagiert den Bundesverband. Ihre Erfahrungen auf Landesebene in der Kammerversammlung, im Beirat für Zahngesundheit und im Fachausschuss Zahnärztlicher Dienst im Brandenburger Gesundheitsministerium konnte sie auf Bundesebene ebenfalls einsetzen und den BZÖG auf herausragende Weise im Bundesgesundheitsministerium, in der Bundeszahnärztekammer und in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege vertreten. Detaillierte und zukunftsweisende Stellungnahmen und Positionspapiere aus ihrer Feder waren Grundlage für eine vorwärtsführende Entwicklung des BZÖG und der Zahnärztlichen Dienste.

Die Trägerin des Bronzenen und Silbernen Ehrenzeichens des BZÖG war auch nach Ausscheiden aus dem Bundesvorstand weiter aktiv u. a. im Zeitungsbeirat. Noch immer kann der BZÖG darauf vertrauen, dass Frau Rojas sich zu Wort meldet, wenn es um grundlegende Anliegen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes geht – als Mitglied der AG GBE ist sie an der Erstellung und derzeitigen Aktualisierung des BZÖG-Leitfadens beteiligt.

Der Vorstand des BZÖG gratuliert Gudrun Rojas herzlich zu dieser Auszeichnung!

Zurück