Angebot der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen: Hygienemanagement und Aufbereitung von Medizinprodukten im Zahnärztlichen Gesundheitsdienst

Mit der Einführung des Medizinproduktegesetzes (MPG), der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) und der letzten Änderung der RKI-Richtlinien – insbesondere zu den Anforderungen bei der Aufbereitung von Medizinprodukten – sowie durch die fortschreitenden wissenschaftlichen Erkenntnisse haben sich für die Infektionsprophylaxe im Bereich der Zahnheilkunde in den letzten Jahren deutliche Veränderungen ergeben.
Dies betrifft auch die Zahnärztlichen Gesundheitsdienste. Diese müssen als Teil der unteren Gesundheitsbehörde im besonderen Maße dafür Sorge tragen, dass die Bestimmungen gesetzeskonform und in vorbildlicher Form umgesetzt werden. Jederzeit können sie bei ihrer Arbeit in den Fokus der Öffentlichkeit geraten – dies umso mehr in Zeiten multiresistenter Keime und Pandemieszenarien.
Voraussetzungen für eine korrekte Erfüllung aller Vorgaben sind neben einer fundierten Wissensgrundlage zu den möglichen Infektionserkrankungen und deren Übertragungswegen umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Organisation, der Durchführung und der Dokumentation der erforderlichen hygienischen Maßnahmen. Besonders zu beachten ist laut RKI die Notwendigkeit eines Qualitätsmanagements.

Veranstaltungsleitung:

Dr. phil. Dagmar Starke
Dr. med. dent. Claudia Sauerland
Oliver Schneider 

Hinweis: Diese Veranstaltung wird auf die theoretische Weiterbildung zur Fachzahnärztin/zum Fachzahnarzt für Öffentliches Gesundheitswesen angerechnet.

Anmeldung unter afög

Download zum Termin

application/pdf JVP_Z4_17.pdf (125,0 KiB)

Zurück