Silbernes Ehrenzeichen für Dr. Uwe Niekusch

von Dr. Grit Hantzsche

Silbernes Ehrenzeichen des BZÖG für Dr. Uwe Niekusch (links)

Der Bundesverband der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes ehrt Persönlichkeiten, die sich um das Öffentliche Gesundheitswesen und die Jugendzahnpflege auf Bundesebene verdient gemacht haben, mit seiner höchsten Auszeichnung, dem Silbernen Ehrenzeichen.

Im Rahmen des Bundeskongresses in Osnabrück wurde am 27. April 2018 ein Kollege aus den Reihen des BZÖG geehrt, Dr. Uwe Niekusch, „der Geschäftsführer, Unabhängiger Patientenberater, Leiter der Heidelberger Beratungsstelle und der Zahnärztlichen Kompetenzstelle, Vertretungsberechtigter, Lehrbeauftragter der Universitätszahnklinik Heidelberg (und dies seit 1991), Referatsleiter am Staatlichen Gesundheitsamt, Beratungszahnarzt, Leader Community Dental Service, Forscher, Fortbildungsreferent, leader patients' consulting group, Beirat, Autor, Mitglied in mehreren Arbeitskreisen des Gemeinsamen Bundesausschusses und als Zahnarzt in unserem Verband der Wissenschaftliche Referent und Landesstellenleiter B-W des BZÖG ist.“ zählte der Laudator Dr. Michael Schäfer auf. „Folgerichtig sind mit diesen zahlreichen Funktionen auch die zum Teil medial aufbereiteten Themen sehr verschieden, denen sich der geschätzte Kollege widmet. Nicht abschließend zählen dazu: Zahnärztliche Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten, Behandlungsalternativen, Möglichkeiten der Vorbeugung von Zahn- und Munderkrankungen, neue Therapieverfahren und Behandlungskosten.“

„Er hat sich zu Zahnzusatzversicherungen, zu Amalgam, Bleaching, professioneller Zahnreinigung, Heil- und Kostenplänen, zu Fragen der zahnärztlichen Versorgung bei Pflegebedürftigen – auch und gerade in diesem Zusammenhang eingebracht in die Fragestellung der Ernährung, Mund- und Zahngesundheitsprävention von Mangelernährung in der Langzeitpflege, zu Zahnersatz im Kostencheck, zu Legierungen, zu Keramikkronen und dem „Chipping-Effekt“, hat in Fachbüchern mitgeschrieben und sich bereits vor längerer Zeit mit Outcome-Kennzahlen für die Leistungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes befasst und sich zuletzt um das Konzept „Planung und Ziele der Zahngesundheitsförderung in Baden-Württemberg für den Zeitraum 2018 bis 2022“ gekümmert.“

Der Verbesserung der zahnmedizinischen Betreuung in Senioren- und Pflegeheimen unter Einbeziehung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes widmet Herr Niekusch stets besondere Aufmerksamkeit. So verdankt der BZÖG ihm das „Konzept zur Behinderten- und Seniorenbetreuung“.

Seit dem Jahr 2005 ist Herr Dr. Niekusch inhaltlich für den Bundeskongress verantwortlich. Eine Vielzahl von Referentinnen und Referenten konnte er in dieser Zeit gewinnen, die zu unterschiedlichen Themen stets Aktuelles und Interessantes vortrugen. „Dafür gebührt dir der Dank im Namen der Zahnärztinnen und Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes.“ so Dr. Schäfer. „Herzlichen Glückwunsch zur Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens des BZÖG an dich, lieber Uwe. Wir sind dankbar und freuen uns, dass du in unseren Reihen bist.“

Zurück