Eine aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) vergleicht die Mundgesundheit und die zahnmedizinische Versorgung in fünf europäischen Ländern – Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und Spanien: „Best Oral Health Practice in Europe? Eine Analyse zur Frage der Vergleichbarkeit der Effizienz zahnmedizinischer Versorgungssysteme“.

106 Veranstaltungen an insgesamt drei Tagen stehen auf dem Programm für den 27. Kongress Armut und Gesundheit, der zum zweiten Mal in digitaler Form stattfinden wird.

Der Wrigley Prophylaxe Preis ist wieder ausgeschrieben: Unter dem Dach der Schirmherrin DGZ (Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung) sollen 2022 zum 28. Mal herausragende Arbeiten aus der Präventionsforschung und zur Umsetzung oraler Prophylaxe in die Praxis ausgezeichnet werden.

Im Jahr 2021 ehrte das unabhängige Jury-Gremium vom Verein für Zahnhygiene e.V. Frau Prof. Dr. Nitschke mit der Tholuck-Medaille.

Nach umfänglichen Überarbeitungen steht das Kongressarchiv von "Armut und Gesundheit" wieder zur Verfügung, in der sich die Geschichte des Kongresses entfaltet.

Schallzahnbürsten und Zähneknirschen auf dem Prüfstand

Mit der Rückkehr zum Normalbetrieb in den Kindereinrichtungen und Schulen zu Beginn des Schuljahres 2021/22 können auch die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst in den Schulen und Kitas wieder aufgenommen werden. Können Mundspülungen dazu beitragen, das Risiko einer Übertragung von Coronaviren auf den Untersucher bzw. die Untersucherin zu reduzieren? - ein Positionspapier des BZÖG